Überströmventil T27

Medien:

  • Gase
  • Flüssigkeiten

Materialien:

  • Sphäroguss
  • Stahlguss
  • Edelstahl
  • Bronze
  • DN15 bis DN200 (1/2“ bis 8“)
  • PN16 bis PN40
  • Nachdruck: 0,5–40 bar
  • Für Flüssigkeiten und Gase
  • EN-JS1030, 1.0619, 1.4408, 1.4410, CC480K, CC333G
Überströmventil – Modell T27

Überströmventil – Modell T27

ohne Hilfsenergie, für Flüssigkeiten und Gase

Die Aufgabe von Überströmventilen (auch als Druckhalteventile, Entlastungsventile oder vordruckgesteuerte Regler bezeichnet) besteht darin, dass bei einem voreingestellten Druck das Medium überströmt, wobei ein vorhandener Gegendruck oder auch ein vorhandenes Vakuum keinen Einfluss auf den eingestellten Druck. Diese vorstehend genannten Punkte sind für ein Überströmventil charakteristisch, im Gegensatz zu einem normalen Sicherheitsventil. Das Sicherheitsventil ist lediglich eine Absicherung gegen Überschreiten eines bestimmten Druckes (Ansprechdruck).

Das Überströmventil T27 ist ein Einsitzventil und besonders geeignet für inkompressible Medien, wie z.B. Wasser, Öl (Schmieröl, Kraftstoff, HFO, LFO, MGO), usw. Die Überströmventile sind voll entlastet, der Gegendruck hat daher keinen Einfluss auf den eingestellten Überströmdruck. Lediglich die Überströmmenge ändert sich, weil die Druckdifferenz bei Gegendruck kleiner wird.

Sie werden hautsächlich in Pumpenkreisläufen eingesetzt um einen bestimmten Vordruck konstant zu halten.

Die Abdichtung zwischen Führungsbuchse und Kegel erfolgt mit einem O-Ring.

Die Überströmventile können mit Flansch-, Schweißenden- oder Gewindeanschlüssen geliefert werden.

Datenblatt zurück
Baulängen nach EN 558-1
Abb.: Modell T27

Technische Daten

Baulängen nach EN 558-1

DN1520253240506580100125150200
L(mm)130150160180200230290310350400480600
H(mm)285275275285285355365485500640660760
h(mm)105105105105105130175185210210250295
B(mm)100100100115130160160195235285320405

Flansche entsprechend der jeweiligen Norm (DIN, JIS, ASME, ANSI)

zu den Abmessungen